Wertorientierung der Kasse

Der Sicherheit verpflichtet

Wertorientierung der Kasse

Eines der wichtigsten Unternehmensziele der Höchster Pensionskasse VVaG ist eine risikoadäquate Kapitalanlagepolitik. Zweck der gesamten Vermögensanlagetätigkeit ist es, durch Art, Umfang und Qualität der Deckungsmittel die dauernde Erfüllbarkeit der Versicherungsverträge sicherzustellen.

Risikomanagement

Oberstes Ziel der Höchster Pensionskasse VVaG ist es, die Ausfinanzierung der Versorgungsverpflichtungen sicherzustellen – und zwar jederzeit und für die gesamte voraussichtliche Dauer der Versicherungsverhältnisse. Hierauf sind sowohl die Unternehmensstrategie als auch das interne Kontrollsystem ausgerichtet. Dieses Kontrollsystem ist unverzichtbarer Bestandteil für die Führung und Steuerung der Pensionskasse. Es wird durch das Versicherungsaufsichtsgesetz (VAG) zwingend vorgegeben.

Mindestens einmal pro Jahr überprüft die Höchster Pensionskasse VVaG ihre Geschäfts- sowie ihre Risikostrategie und stimmt diese mit dem Aufsichtsrat ab. Eine Stabsstelle koordiniert die Risikomanagementprozesse und analysiert sowie überwacht die jeweilige Risikolage. Dadurch erhält der Vorstand jederzeit alle notwendigen Informationen für eine angemessene Risikosteuerung der Pensionskasse. Zudem ist der Risikojahresbericht immer auch der BaFin vorzulegen.

Die Sicherheit und Erfüllbarkeit der Leistungen sind für den versicherten Arbeitnehmer besonders wichtig, denn er verlässt sich auf diese Altersabsicherung. Doch auch für den Arbeitgeber ist diese Verlässlichkeit von elementarer Bedeutung: Könnte nämlich die Pensionskasse die Leistungen in der zugesagten Höhe nicht erfüllen, hätte der Arbeitgeber gegenüber dem Versicherten aufgrund seiner gesetzlichen Einstandspflicht im Sinne des Betriebsrentengesetzes (BetrAVG) für diese einzustehen. Deshalb ist eine angemessene, risikobewusste Unternehmenspolitik für alle Beteiligten von besonderer Bedeutung – eine Verantwortung, der sich die Höchster Pensionskasse VVaG bewusst ist.

Interne Revision

Die Interne Revision überprüft als unabhängige Stelle die Funktionalität, Wirtschaftlichkeit und Angemessenheit des internen Kontroll- und Risikomanagementsystems. Die Prüfungsplanung erfolgt risikoorientiert und wird durch den Vorstand der Kasse jährlich festgelegt. Die Prüfungsdurchführung erstreckt sich auf alle Geschäfts- und Betriebsabläufe.

Verantwortlicher Aktuar

Der Verantwortliche Aktuar hat eine ordnungsgemäße Berechnung der Prämien und der Deckungsrückstellung sicher zu stellen. Dabei prüft er die Finanzlage der Kasse insbesondere daraufhin, ob die dauernde Erfüllbarkeit der sich aus den Versicherungsverträgen ergebenen Verpflichtungen jederzeit gewährleistet ist und die Kasse über ausreichende Mittel in Höhe der Solvabilitätsspanne verfügt.

Treuhänder für das Sicherungsvermögen

Dem unabhängigen Treuhänder obliegt die Aufsicht über das Sicherungsvermögen. Er wacht darüber, dass das jeweilige Sicherungsvermögens-Soll auch unterjährig mit Anlagewerten bedeckt ist, die sämtliche Anforderungen an das Sicherungsvermögen erfüllen. Ohne die Zustimmung des Treuhänders kann die Kasse nicht über das Sicherungsvermögen verfügen.